SNB gibt Mindestkurs auf, 15. Januar 2015

Die Schweizerische Nationalbank hob heute den Mindestkurs von 1.20 Franken pro Euro auf. Zugleich senkte sie den Zins für Guthaben auf den Girokonten, die einen bestimmten Freibetrag übersteigen, um 0,5 Prozentpunkte auf −0,75%. Das Zielband für den CHF Dreimonats-Libor verschob sie weiter in den negativen Bereich auf –1,25% bis −0,25% von bisher −0,75% bis 0,25%.

Der Wechselkurs EUR/CHF reagierte mit einem heftigen Abschlag. Aktuell notiert das Währungspaar bei 1.0426. Der Schweizer Aktienmarkt verlor ebenfalls stark; der SMI büsste heute rund 8.7% ein. Besonders in Mitleidenschaft gezogen wurden international tätige Unternehmen. Gleichzeitig ist die Rendite des 10-jährigen Eidgenossen auf 0.11 % gefallen.

Unsere Lagebeurteilung ist wie folgt:

Da der CHF auf dem aktuellen Kursniveau deutlich überbewertet ist, wird sich der CHF nach der gegenwärtigen Übertreibungsphase wieder abschwächen. Auch der Aktienmarkt wird sich wieder erholen. Es gilt, Ruhe zu bewahren, keine übereilten Verkäufe zu tätigen und die Entwicklung der nächsten Tage abzuwarten.

Ihr Ansprechpartner
Daniel Hug,
Präsident des Verwaltungsrates und Geschäftsführender Partner
Daniel Hug